Künstler sucht Freiraum….

0 / 5
Als Favorit speichern Drucken

ich bin „künstler in rente“, 73 jahre (raucher), kein opa-typ, und suche auch auf diesem wege ein kunstinteressiertes umfeld; (gruppe/kollektiv, -kolonie, -reservat, kooperative nachbarschaft,  gemeinsame projekte, etc.).

ich bin z.zt.- und auch umständehalber mit recycling/upcycling beschäftigt, das heißt, dinge, die nicht mehr gebraucht werden, in einen anderen kontext zu stellen, wieder benutzbar zu machen.  >dingen ein zweites leben geben!  das kommt wohl daher, dass ich als trümmerkind in düsseldorf aufgewachsen bin – und trifft sich mal wieder mit dem zeitgeist (endzeituhr, hartz-IV ring für die hand,  frühes liegerad, sternstundenuhr, schrottskulpturen, etc.).

ich begreife mich als politischer mensch, der mit den vorhandenen mitteln kommentiert und darstellt. >ideen entwickeln ist mein eigentlicher job!  >beispielsweise würde ich gerne das „grab>mahnmal des unbekannten geldwäschers“ installieren (bevorzugt in athen und/oder kassel, d14,>wird knapp). ich favorisiere zukunftsorientierte kunst, besonders unter dem thema >umfairteilen! (von oben nach unten!) und- z.b. text/objekt-installationen àla jenny holzer, street art wie banksy, und, und,…

ich bin gelernter metaller, erfinder, designer, grafiker, fotograf, also multitalent mit einschränkungen.>aber auch manischer überzeugungstäter und bekennender phantast. >ich kann auch handwerklich-praktisch entschleunigt tätig werden, – eher im feinen bereich,  aber gerne auch eine nummer größer, >bevorzugt  in gemeinschaftlichen projekten!  <eine frage des geldes.

ich bräuchte so etwas wie ein wohn-werkstatt-atelier, nicht zu klein, mit kurzen wegen, – und menschen, die im umgang barrierefrei sind.  >carsharing ist noch wichtig, weil ich mit dem radl nicht weit komme. mein einkommen beschränkt sich auf die grundsicherung in ergänzung zur minirente.  ansonsten bin ich ein umgänglicher und freundlicher mensch, solange mann/frau/kind/zombie mich nicht in „respektlos-unverschämter weise“ belästigt oder beeinträchtigt. …>frei nach dem kant`schen kategorischen imperativ.

also, wenn ihr einen wie mich brauchen könnt, lasst es mich wissen.
mehr dann ggf. später. >KONTAKT: bernd.huewel@web.de / die antwort kann sich verzögern, – ist wg. instabilem netzzugang nicht immer zuverlässig.  >ich komme gerne vorbei (auch zum probewohnen), sofern es die umstände zulassen.
mit freundlichem gruß
bernd w. hüwel

Geben Sie Ihrem Profil eine Überschrift

künstler sucht freiraum... nicht unbedingt in der umlaufbahn

Welchen Traumberuf hatten Sie in Ihrer Kindheit und was sind Sie geworden?

ARZT, BOOTSBAUER; ERFINDER, KÜNSTLER,... bin inzwischen „künstler in rente“, mittlerweile 73 jahre ...

Was würden Sie an einem schönen Samstag unternehmen?

das tun >wonach mir gerade ist...

Wenn Sie morgen früh auf irgendeinem Fleck der Erde wach werden könnten, wo wäre das?

IN DER UMLAUFBAHN; > MIT DER OPTION; AN DEM ORT MEINER WAHL ZU LANDEN.

Gibt es etwas, dass Sie aus absoluter Leidenschaft gerne tun?

GLEITSCHIRMFLIEGEN, SOFERN SICH DAZU DIE GELEGENHEIT BIETET.

Wie sollte ein guter Haushalt organisiert sein?

PRAKTIKABEL, GEMÜTLICH, ÜBERSCHAUBAR

Gibt es eine Seite an Ihnen, die viele überrascht?

MEHRERE

Was hat Sie am glücklichsten gemacht in Ihrem Leben?

DIE ERKENNTNIS; >WARUM ICH LEBE:

Wofür engagieren Sie sich?

UMFAIRTEILEN, >VON OBEN NACH UNTEN!

Was mögen Sie an sich besonders?

MEINE PHANTASIE

Was ich noch sagen möchte:

NICHTS IST MÄCHTIGER ALS EINE IDEE DEREN ZEIT GEKOMMEN IST

  • Ansprechpartner Bernd W. Hüwel

Unser Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Sichern Sie sich den Wissensvorsprung

Wir respektieren den Datenschutz