Was
  • Mitbewohner
  • Wohngemeinschaft
  • Bau-Projektgruppe
  • Wohn-Stammtisch
  • Beratungsstelle
  • Experten / Dienstleistungen
Wo

Wir, Erika und Justus, beide Anfang 70, befinden uns in der Gründungsphase einer Gemeinschaft für Ältere – nicht generations­über­greifend. Wir denken an eine Gruppe von 8-10 Menschen. Liebe Hundebesitzer, wie in sehr vielen anderen Gemeinschaften, wollen auch wir ein Zusammenleben ohne Hunde. Damit die Gemeinschaft auch nach uns fortbesteht, wird eine geeignete Rechtsform ausgewählt.
Unsere Gemeinschaft entsteht auf einem 7500 m² großen Grundstück ca. 40 km nördlich von Berlin, am Rande eines großen Waldgebietes. Ein Wohnhaus und die Scheune sind bereits ausgebaut. In diesem Wohnhaus ist für 2-3 Menschen Platz, die sehr gut zu uns beiden Alten passen und auch in unserem Alter sind. Das zweite Haus erneuern wir gerade. Fünf Wohnungen unterschiedlicher Größe werden dort Mitte 2018 fertiggestellt sein. Hier könnten Menschen so ab 50 ihren Platz finden. Die Gruppenmitglieder wohnen in eigenen Wohnungen zur Miete.
In der Scheune gibt es Räume für die Gemeinschaft und für kleine Seminare: Gruppenraum, Küche, Gemeinschaftsraum mit Holzofen, Sauna, Schlafräume.
Neben Natur pur vor Ort ist uns auch die relative Nähe zur Großstadt wichtig. Mit der Bahn oder auch mit dem Auto ist man in ca. 45 Minuten im Herzen der Stadt.
Wir wünschen uns eine Gemeinschaft, in der die Verbundenheit mit der Natur und der Schöpfung genauso respektiert und gefeiert wird, wie jeder einzelne der Gemeinschaft als einigartiges Wesen.

Wir sagen „JA“ zum Leben, stehen mit beiden Beinen auf der Erde. Toleranz, Ungezwungenheit, Natürlich­keit , Achtsamkeit sowie Offenheit und Verbindlichkeit sind klare Voraussetzungen einer liebevollen Gemeinschaft.
Sexualität ist auch im Alter für uns selbstverständlich. Liebe ist die größte schöpferische Energie im Universum, Sexualität ist ihr machtvollster Ausdruck in unserem Leben, und beides erhält uns im Alter jung.
Begleitung in der Gruppe bis zum Tod ist ein hoher Anspruch und Ziel der Gemeinschaft. Der Verlust eines geliebten Partners durch den Tod ist in der Gemeinschaft nicht annähernd so hart, wie es sonst in der monogam geprägten Gesellschaft wäre.
Jeder ältere Mensch sollte rechtzeitig seinen Weg für die letzte Lebensphase finden. Wir wollen unseren Kindern nicht zur Last fallen und nicht im Altersheim landen. Das ist in unserer Gesellschaft leider der Normalfall.
Die Gedanken bis hierher bilden das Fundament der Gemeinschaft, auf dem sich zahlreiche Aktivitäten durch die Gruppenmitglieder bilden können. Hast Du Fragen? Wir freuen uns über jeden Kontakt.

 

  • Preis in Euro : 
  • Plätze gesamt / Freie Plätze:10 / 8
  • Aktueller Status: 
  • Eigentumsform: mieten
  • Kochmöglichkeiten: eigene Kochmöglichkeit
  • Bad: eigenes Bad
  • Haustiere: 
  • Probewohnen: möglich
  • Gemeinschaftsräume: vorhanden
  • Altersgerecht: barrierearm
  • Wohnfläche:  
  • Balkon / Garten vorhanden?  / Ja

Mehr über uns: 

Alle, die sich mit dem Gedanken “Was will ich im Alter?” und dem Wunsch nach einer „universellen Liebe ohne Eifersucht und Besitzanspruch“ angesprochen fühlen, sind in der Gruppe willkommen: Besucher bei tantrischen Treffen, Massagen, Meditationen oder sonstigen Unternehmungen und tantrische Menschen, die entweder mit einem Bein oder ständig in unserer Gemeinschaft wohnen wollen.

 

 

Send this to a friend